Reinhold Strobl

Mitglied des Bayerischen Landtags

Wahl des neuen Bundespräsidenten - MdL Reinhold Strobl in Berlin dabei

Schnaittenbach/Berlin. (sor)
Wenn am kommenden Sonntag ein neuer Bundespräsident gewählt wird, ist Reinhold Strobl mit dabei. Strobl ist derzeit erster Ersatz als Wahlmann und muss von daher bei allen Terminen mit dabei sein. Strobl: "Sollte ich noch mitwählen dürfen, weil jemand ausfällt, würde ich Frank-Walter Steinmeier natürlich wählen."

Strobl kennt Steinmeier schon seit seiner Berliner Zeit. Als noch nicht bekannt war, dass er Kanzlerkandidat wird, organisierte er gemeinsam mit dem damaligen Bgm. Richard Gaßner kurzfristig seinen ersten Auftritt in einem bayerischen Festzelt. Ein großes Medieninteresse machte deutlich, wer Kanzlerkandidat der SPD wird. Ein zweiter Termin in Schnaittenbach war schon vorbereitet, der aber wegen der Operation seiner Frau, bei der Steinmeier seiner Frau eine Niere spendete, nicht stattfinden konnte.

Dass Reinhold Strobl sich freut, dass mit höchster Wahrscheinlichkeit ein Sozialdemokrat zum nächsten ersten Mann in Deutschland gewählt wird, daraus macht er ebenso wenig ein Geheimnis, wie aus seiner Freude, nun schon zum dritten Mal bei der Wahl eines Bundespräsidenten dabei zu sein. Damit ist er neben der hiesigen CSU-Bundestagsabgeordneten der einzige Vertreter aus der Region Amberg-Sulzbach bei der Bundesversammlung.

Frank-Walter Steinmeier und Reinhold Strobl trafen sich bereits am Dienstag dieser Woche, als der Kandidat auf Einladung der SPD-Landtagsfraktion den Bayerischen Landtag besuchte und sich auch den Wahlleuten aus dem Freistaat vorgestellte. Bei einem persönlichen Gespräch konnte sich Steinmeier noch gut an den Termin in Theuern erinnern.