Reinhold Strobl

Mitglied des Bayerischen Landtags

Schnaittenbach. (sor)
Der Tourismusverband Ostbayern hat heute darauf hingewiesen, dass die Radregion Ostbayern auf dem Vormarsch ist. Qualitätsvolle Radwege für alle Ansprüche und Altersklassen würden sich überall in Ostbayern – mal gemächlich-bequem, mal sportlich-aktiv und mit mehreren Anschlüssen an unsere Nachbarländer finden.

Mit Blick auf den boomenden Fahrradtourismus sei Ostbayern sei Ostbayern hervorragend aufgestellt. Abgeschnitten von qualitätsvollen Radwegen, so MdL Reinhold Strobl (SPD) waren jedoch bisher die Städte Schnaittenbach und Hirschau. Jetzt, so freut sich Strobl, tut sich auch hier etwas. Hinsichtlich eines Radweges von Hirschau nach Amberg fanden Gespräche statt und der Bauausschuss des Landkreises wird sich mit einem Teilstück bei Immenstetten bei seiner nächsten Sitzung beschäftigen. Auch der Radweg von Schnaittenbach nach Wernberg wurde auf den Weg gebracht. Dazu fand vor kurzem ein Gespräch im Rathaus Schnaittenbach statt. Gemeinsam will man versuchen, den Radweg in eine Finanzierung hineinzubekommen. Dann, so Strobl, gäbe es auch einen Ringschluss zwischen dem Naabtal-Radweg und dem Vilstal-Radweg. Auch der Paneuropa-Radweg würde qualitätsmäßig aufgebessert. Die Radfahrer aus Schnaittenbach und Hirschau hätten dann gute Verbindungen nach Amberg und nach Wernberg. Allerdings wird die Verwirklichung dieser Maßnahmen sicherlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen.