Reinhold Strobl

Mitglied des Bayerischen Landtags

Kastl/München. (sor)
Mit einem Schreiben an Kultusminister Spaenle und Finanzminister Söder hat der SPD-Landtagsabgeordnete Reinhold Strobl diese erneut auf die Situation hinsichtlich der Klosterburg in Kastl (Ldkrs. Amberg-Sulzbach) aufmerksam gemacht. Für Strobl, Mitglied im Haushaltsausschuss

des Bayerischen Landtages und Mitglied im Landesdenkmalrat, ist es nicht weiter hinnehmbar, wie hier mit einem dem Freistaat gehörenden Gebäude umgegangen wird. Strobl: „Wenn jetzt wieder ein Jahr einfach so hingenommen wird, steht das Gebäude dann 6 Jahre leer. Wenn in diesem Jahr nichts geschieht, können leicht 10 Jahre vergehen, in denen das Gebäude nicht genutzt und der bauliche Zustand auf jeden Fall nicht besser werden wird. Die Forderung von Strobl: „Hier muss umgehend gehandelt werden – nicht erst in ein paar Jahren, sondern jetzt!"

Hier der Brief in seinem Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Staatsminister,

seit dem Jahr 2007 steht die Klosterburg Kastl inzwischen leer. Im Jahr 2008 wurde die Klosterburg an das Avicenna International College (AIC) verpachtet. Mit einer Anfrage hinsichtlich der weiteren Nutzung habe ich mich am 12. April 2012 an die Staatsregierung gewandt.

Am 11. Mai 2012 habe ich daraufhin eine entsprechende Antwort bekommen. Bei einem Besuch von MdB Alois Karl mit dem ungarischen Verteidigungsminister Csaba Hende hat der Pächter der Klosterburg und mögliche Beitreiber einer Schule die Schuld daran, dass nichts vorwärts geht, dem Kultusministerium zugeschoben: „Ständig kämen neue Verordnungen wie beispielsweise Brandschutz oder Hygieneanforderungen auf ihn zu. Die Mühlen der Ministerien mahlen langsam und gründlich."

Nachdem lt. dem heutigen Pressebericht die Klosterburg wieder ein Jahr länger leer stehen wird, bitte ich das Ministerium eindringlich darum, auf den möglichen Betreiber entsprechend einzuwirken oder alternativ eine Verpachtung an einen anderen Interessenten (falls vorhanden) zu prüfen oder eine anderweitige Nutzung durch den Freistaat selbst zu prüfen.

So wie jetzt kann es auf jeden Fall nicht weitergehen. Nach meinen Informationen soll z.B. der Keller des ehemaligen Mädcheninternats (hinter der Kirche) vollkommen verschimmelt sein. Ich würde mir hier gerne einmal selbst ein Bild vom baulichen Zustand machen und bitte hier um einen Terminvorschlag. Eine Einladung zu einem Besuch (wie von Dr. Sharokh MirzaHossein angekündigt) habe ich bis heute nicht erhalten.

Jeder weiss, dass ein Gebäude, welches über Jahre nicht genützt wird, in seinem baulichen Zustand immer schlechter wird. Als Mitglied im Haushaltsausschuss kann ich es nicht weiter hinnehmen, dass ein staatliches Gebäude so dem Verfall Preis gegeben wird.

Hier muss jetzt gehandelt werden.